Toni Seiler

Im vorigen Jahrhundert mit einer Agfa Clack das Fotografieren begonnen. Später auf eine Spiegelreflexkamera mit lichtstarken Zeiss Objektiven umgestiegen. Dazu kam noch eine Durst-Dunkelkammer zum Entwickeln und Experimentieren.

Dann in diesem Jahrhundert auf die digitale Fotografie umgestiegen.

Immer noch: Reisefreudig, (fast) immer die Kamera dabei. Auch mal nachts unterwegs auf der Jagd nach dem besten Mondfoto. Foto- und Wanderreisen führten mich nach Island, Ägypten, Marokko, Griechenland, Cornwall, Helgoland.

Inzwischen steht bei mir die Fotografie in der freien Natur im Vordergrund und ich bin viel unterwegs mit meiner Lumix G9 nebst Makro- und Teleobjektiv auf der Suche nach Fröschen Libellen und Wanzen, Störchen, Tölpeln und Trottellummen.

Ganz neu seit Anfang 2023: Gerne bin ich jetzt regelmäßig bei den Treffen der Fotogruppe der Naturfreunde, freue mich auf die gemeinsamen Fotobesprechungen, den Austausch und lerne immer wieder Neues dazu.

Donnerstag, 07. März 2024